27. März 2019

Verhandlungen führen

Erfolgreiches Verhandeln bedeutet vor allem die Fähigkeit zur Diplomatie, Souveränität, Stärke in der Sache und Empathie zur Person.

Jeder Mensch verhandelt regelmäßig, sei es Privat oder im Beruf. Um Verhandlungen zielführend und angenehm zu meistern, zeigen wir Ihnen hier ein bewährtes Tool, das Sie nutzen können.

Das folgende Kurzvideo erklärt das Harvard Verhandlungskonzept:

Dieses Modell stützt sich auf 4 Quadranten:

1. Menschen

Der Fokus beim Verhandeln sollte auf Kooperation anstatt auf Konflikt liegen. Konzentrieren Sie sich darauf beim Verhandeln auf der Sachebene zu bleiben. Persönliche und sachliche Ebene sollten getrennt betrachtet werden. Bei emotional geladenen Situationen ist es hilfreich zuerst die Situation des Gegenübers zu verstehen.

2. Interessen statt Positionen

Es ist wichtig die wirklichen Interessen und Motive Ihres Gegenübers zu verstehen, anstatt lediglich den Standpunkt. Auch Ihre eigenen wirklichen Interessen sollten Sie mitteilen. So können oft Missverständnisse vermieden werden.

3. Kreis der Optionen erweitern

Oftmals ist es in einer Verhandlung hilfreich die vorhandenen Optionen auszuweiten und zusätzliche Formen in Betracht zu ziehen. Durch den Austausch mit anderen Personen z.B. kann man den eigenen Horizont erweitern und auf neue Möglichkeiten kommen.

4. Auf objektive Kriterien verständigen

Es kann hilfreich sein, sich bei Verhandlungsentscheidungen auf objektive Kriterien zu stützen. Gab es in der Vergangenheit vergleichbare Situationen oder Transaktionen? Gibt es branchenübliche Kriterien?

Wenn Sie das nächste Mal mit jemandem verhandeln, haben Sie nun einige praktische Ideen worauf Sie achten können.

Falls Sie noch weitere Fragen haben und Verhandlungen in der Praxis üben möchten, kontaktieren Sie uns gerne!

Wir stehen Ihnen mit CoachingTrainings und Seminaren in langjähriger Erfahrung zur Verfügung.