Gesunde Feedback-Kultur in Ihrem Unternehmen

Feedback-Kultur

Feedback ist eine tolle Möglichkeit, um zu erfahren welche Effekte unsere Handlungen haben.

Jedes Unternehmen hat Richtlinien, wie mit Feedback umgegangen wird. Eine starke Feedback-Kultur ist sehr wertvoll, um das Wachstum von Einzelpersonen, Teams und der Organisation zu fördern. Weitere Vorteile sind mehr Engagement, Mitarbeiterzufriedenheit, sinkende Fehlzeiten und damit ein besseres Betriebsklima sowie eine höhere Produktivität.

Nutzen einer Feedback-Kultur im Unternehmen

Die Art und Weise, wie ein Unternehmen Feedback in die Unternehmenskultur einbindet, hat großen Einfluss auf das Engagement der Mitarbeiter. Untersuchungen zeigen, dass Feedback-Initiativen (wie z.B. persönliche Gespräche, formelle Bewertungs-Programme und jährliche Mitarbeiterbefragungen) in Unternehmen mit hohem Engagement weitaus häufiger sind. Viele Studien haben ergeben, dass Feedback und Anerkennung von Mitarbeitern die Mitarbeiterbindung und Produktivität erhöht.

Untersuchungen zeigen, dass es sich für Unternehmen am meisten lohnt, in standardisierte Feedbackformen zu investieren und zu ihnen passende Feedbackinstrumente zu entwickeln.

Unternehmen mit einer ausgeprägten Feedback-Kultur beziehen die Meinungen ihrer Mitarbeiter mit ein. Dies führt zu Verbesserungen im Unternehmen, wie z.B. die Erleichterung von Übergängen bei Fusionen, die Reduzierung von Fluktuation oder die Verbesserung der Unternehmenskommunikation. Darüber hinaus erzielen viele Unternehmen auch finanzielle Verbesserungen, wenn sie auf das Feedback ihrer Mitarbeiter hören.

Der Aufbau einer Feedback-Kultur passiert nicht einfach so. Sondern es ist ein bewusster und gezielter Prozess. Wie können Sie also eine stärkere Feedback-Kultur schaffen, um die Leistung Ihrer Mitarbeiter und Ihr Unternehmen zu verbessern?

Wenn Sie langfristig eine individuelle und integrale Feedback-Kultur in ihrem Unternehmen implementieren möchten, unterstützen wir Sie gerne darin mit unseren Seminaren und Führungskräfte-Coachings. Melden Sie sich dazu gerne bei uns.

10 Tipps für den Aufbau einer Feedback-Kultur

1. Growth Mindset pflegen

Menschen mit einem Growth Mindset glauben, dass ihre Fähigkeiten durch Engagement und Fleiß entwickelt werden können. Starke Feedback-Kulturen schätzen diese Denkweise. Sie schätzen Lernen und Entwicklung und sehen Feedback als Chance, sich zu verbessern.

Hier sind einige Möglichkeiten, um das Growth Mindset zu fördern:

Leistung ist nicht das einzige, was Anerkennung verdient. Erkennen Sie Mitarbeiter regelmäßig an, wenn sie in ihr persönliches Wachstum investieren.

Investieren Sie finanziell in den persönlichen Wachstum Ihrer Mitarbeitenden. Bieten Sie ein jährliches Weiterbildungsbudget an, ermöglichen Sie den Zugang zu internen und externen Lernmöglichkeiten.

Machen Sie es zu einem Teil Ihres Bewerbungsgespräches. Ist der Kandidat ein lebenslanger Lerner? Strebt er selbstständig nach Wachstum? Wie spricht er über Misserfolge und wie reagiert er darauf?

Führen Sie mit Verwundbarkeit. Starke Führungskräfte geben Schwächen zu und zeigen Bereitschaft, Feedback anzunehmen und daraus zu lernen. Seien Sie transparent darüber, wo sich Ihre Führung verbessern können.

2. Bieten Sie Feedback-Trainings an

Sowohl das Geben als auch das Empfangen von Feedback sind Fähigkeiten. Wie jede andere Fähigkeit auch, müssen sie entwickelt und geübt werden. Um eine Feedback-Kultur zu unterstützen, stellen Sie Ihren Mitarbeitern Schulungen und Ressourcen zur Verfügung.

Weitere Informationen zu unseren Feedback-Trainings finden Sie hier.

3. Setzen Sie den Ton von oben

Wenn Mitarbeiter sehen, dass ihre Führungskräfte starke Feedback-Prinzipien vorleben, ist es wahrscheinlicher, dass sie sich anpassen und das Gleiche tun. Ihre Führungskräfte müssen ihre Fähigkeit, Feedback zu geben und zu empfangen, verfeinern und mit gutem Beispiel vorangehen. Sie sollten konsequent nach Feedback fragen und sichtbar zeigen, dass sie Feedback gut annehmen.

4. Setzen Sie klare Standards mit Feedbackinstrumenten

Standardisierte Feedbackinstrumente sind wichtig, um Ihre Feedback-Kultur zu fördern. Viele Studien haben ergeben, dass standardisierte und formelle Feedbackprozesse bei Weitem effektiver sind als informelle Befragungen. Investieren Sie daher in standardisierte Programme, die Feedback Prozesse in Ihre Unternehmen implementieren. Ein Technologiepartner kann Feedback-Prozesse erleichtern, indem er Mitarbeitern eine einfache Möglichkeit bietet, Notizen von Feedback-Sitzungen aufzuzeichnen, 360-Grad-Feedback anzufordern und Feedback über Umfragen zu sammeln. Dies nimmt die administrative Arbeit heraus und erlaubt es jedem, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Wenn Sie da Unterstützung und Empfehlung wünschen, schreiben Sie uns gerne.

5. Machen Sie es zur Routine

Übung macht den Meister. Wenn Feedback routinemäßig erfolgt, wird es erwartet. Es integriert sich in die täglichen Abläufe und die Mitarbeiter gewöhnen sich dran.

Eine Kultur besteht aus gemeinsamen Traditionen, Gewohnheiten, Erfahrungen und Sprache. Suchen Sie nach Möglichkeiten, diese gemeinsamen Erfahrungen rund um das Geben und Empfangen von Feedback zu schaffen.

6. Schaffen Sie eine feedbacksichere Umgebung

Um eine funktionierende Feedback-Kultur zu fördern, ist es wichtig Mitarbeiter zu haben, die bereit sind, ehrliches Feedback zu geben. Mitarbeiter müssen sich sicher fühlen und wissen, dass sie keine negativen Konsequenzen zu befürchten haben, wenn sie Feedback geben. Dies beginnt mit dem Aufbau vertrauensvoller Beziehungen und wird durch die Art und Weise, wie Feedback aufgenommen wird, verstärkt. Es ist wichtig, respektvoll zu sein und Feedback nicht zu erzwingen. Nutzen Sie Ihre emotionale Intelligenz, um einzuschätzen, ob eine Person bereit ist, Feedback zu geben oder zu empfangen, und wenn Sie das nicht erkennen können, fragen Sie nach.

7. Pflegen Sie sowohl positives als auch kritisches Feedback

Jeder liebt positives Feedback. Aber wenn Sie sich nur auf die guten Dinge konzentrieren, riskieren Sie, Probleme zu ignorieren und das Wachstum Ihrer Mitarbeiter zu stagnieren. Wenn Sie sich andererseits nur auf kritisches Feedback konzentrieren, riskieren Sie, Erfolge zu ignorieren und die Beiträge Ihrer Mitarbeiter zu unterschätzen.

Sorgen Sie für ein ausgewogenes Verhältnis von positivem und kritischem Feedback und bieten Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, beides regelmäßig zu geben und zu erhalten.

8. Nutzen Sie verschiedene Feedback-Kanäle

In einer Feedback-Kultur gibt es nicht nur eine Art, Feedback zu geben oder zu erhalten. Menschen bevorzugen es, Feedback auf viele Arten zu erhalten, und unterschiedliche Situationen erfordern unterschiedliche Feedback-Kanäle. Indem Sie eine Vielzahl von Feedback-Kanälen anbieten, geben Sie Mitarbeitern die Möglichkeit, Feedback auf eine Art und Weise zu geben, die ihnen in verschiedenen Situationen am angenehmsten ist.

Überlegen Sie, welche Art von Feedback für das Umfeld, den Geber und den Empfänger am effektivsten ist:

  • Zugeordnetes oder anonymes Feedback?
  • 1:1 oder 360-Grad-Feedback?
  • Individuelles oder Gruppen-Feedback?
  • Verbal oder schriftlich?

 

Peren und Partner bietet (Online)-Seminare für Mitarbeitende und Führungskräfte an. Feedback ist bei unseren Führungs und  Kommunikations-Trainings ein wichtiges Thema.

Haben Sie eine Frage? Rufen Sie uns gerne zu einem kostenlosen Beratungsgespräch an.

Wir freuen uns, wenn Sie uns kennenlernen und auch darauf Sie kennenzulernen!

Sichern Sie sich jetzt unsere kostenlose Toolbox mit 11 Tipps für Führungskräfte!

 

Peren und Partner bietet Seminare, Trainings und Coaching in den Bereichen KommunikationFührungGesundheit und Mindset an. Wir sind überwiegend in Bonn, Köln, Koblenz, NRW aber auch bundesweit unterwegs.

New Work, transformationale Führung